Podcast: Krisenfit - Auf das unerwartete vorbereitet sein

Öffentlichkeitsarbeit

PODCAST: Wir befinden uns in sehr herausfordernden Zeiten. Anfang 2020 hat die Corona-Pandemie unser Leben wie wir es bisher kannten, von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt. Auch, weil wir nicht damit gerechnet haben und daher auch nicht darauf vorbereitet waren. Weder der Staat noch die Organisationen und Unternehmen und schon gar nicht wir als Bevölkerung. Durch viel Improvisationskunst und Glück, haben wir diese Krise relativ glimpflich überstanden. Auch wenn mit sehr hohen Nebenkosten. Nicht nur finanzieller Art, sondern auch mit viel menschlichem Leid und einer gespaltenen Gesellschaft. Auch der Ukraine-Krieg hat uns völlig unvorbereitet überrascht. Zum Glück sind wir nicht direkt betroffen. Dennoch werden uns die Auswirkungen noch viele Jahre beschäftigen und wohl noch einige Überraschungen und weitere Krisen mit sich bringen. Daher möchte die Österreichische Gesellschaft für Krisenvorsorge dazu beitragen, dass wir zukünftig besser auf erwartbare und noch unbekannte Ereignisse vorbereitet sind. Hierzu wurde die zivilgesellschaftliche und überparteiliche Initiative Mach mit! Österreich wird krisenfit! Mit dieser Dachmarke soll das Krisenbewusstsein und die Selbstwirksamkeit gestärkt werden. Denn es ist zu erwarten, dass nach Jahrzehnten der Stabilität nun eine turbulentere Zeit auf uns zukommen wird, die wir nur gemeinsam und gut vorbereitet bewältigen können. Dieser Podcast soll zur Aufklärung und Sicherheitskommunikation beitragen und konkrete Hilfestellungen für die persönliche, aber auch organisatorische Vorbereitung für unsichere Zeiten liefern. Das Einstiegsszenario wird ein möglicher europaweiter Strom-, Infrastruktur- sowie Versorgungsausfall, ein sogenanntes „Blackout“ sein. Wer mit diesem Szenario umgehen kann, wird das auch mit vielen anderen möglichen Ereignissen besser können. Denn bei keinem anderen Ereignis treten so viele unerwartete Auswirkungen auf einmal auf. Mehr Infos unter www.krisenfit.jetzt: "Müllabfuhr und Müllvermeidung während eines Blackouts. Wie die Entsorgungsbetriebe im Krisenfall helfen. Eine der systemerhaltenenden Maßnahmen während eines Blackouts ist die Müllentsorgung. Wie diese im Krisenfall organisiert ist und was jeder Einzelne dazu beitragen kann, um diese während eines Blackouts aufrecht zu erhalten erklärt Gabriele Jüly, Präsidentin des Verbands der österreichischen Entsorgungsbetriebe in dieser Folge. Warum kommt ausgerechnet den Entsorgungsbetrieben im Krisenfall, konkret bei einem Blackout, eine so wichtige Rolle zu? Zum Beispiel deshalb, weil Entsorgungsbetriebe als eine der wenigen Unternehmen über eigene, auch ohne funktionierendes Stromnetz benutzbare Tankstellen haben. Dort können EInsatzfahrzeuge dann z.B. auch tanken, wenn die anderen Tankstellen nicht in Betrieb sind. Das ist aber nur einer der Punkte über die Gabriele Jüly, die Präsidentin des Verbandes der österreichischen Entsorgungsbetriebe in dieser Folge mit Sascha Ladurner sprechen wird. Viel Spaß beim Hören! https://youtu.be/v-j0uPALH8k

Über den VOEB:
Der Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) ist die freiwillige Interessensvertretung der kommerziell geführten Abfall- und Ressourcenwirtschaftsunternehmen in Österreich. Der Verband vertritt derzeit über 250 Mitgliedsunternehmen und repräsentiert somit zwei Drittel – gemessen am Umsatz bzw. an den Beschäftigten – der privaten österreichischen Abfallwirt-schaftsbetriebe. Die Branche beschäftigt direkt und indirekt ca. 43.000 Mitarbeiter, entsorgt rund zwei Drittel des gesamten in Österreich anfallenden Abfalls in 1.100 High-Tech-Anlagen und erwirtschaftet Umsätze in der Größenordnung von 4 Mrd. Euro pro Jahr.

Rückfragen:
Mag. Daisy Kroker - Geschäftsführerin VOEB
Tel.: (01) 713 02 53
E-Mail: kroker@voeb.at
Website: www.voeb.at

fileadmin/user_upload/voeeb.at/partners/partner_1.png

VOEB Hauptsponsoren 2022

VOEB Partner

alt alt alt alt alt alt alt alt