AUFRUF: Melden Sie freie Stellen für LKW-Fahrer in Ihrem Unternehmen monatlich beim AMS

Öffentlichkeitsarbeit,  Ausschreibung

In Österreich fehlen pro Unternehmen 3,1 Lenker im Güterbeförderungsbereich.
Ein Drittel der Fahrer ist über 50 Jahre alt und wird bald in Pension gehen.
Auch die Abfall- und Ressourcenwirtschaft ist von diesem akuten Mangel an LKW-Fahrern massiv betroffen!

Jährlich werden in Österreich für ein Kalenderjahr Mangelberufe festgelegt: Berufe, die langfristig auch durch verstärkte Qualifizierungsmaßnahmen nicht von inländischen Arbeitskräften abgedeckt werden können, werden für Menschen aus Ländern außerhalb der EU legal zugänglich. Solche Fachkräfte müssen eine qualifizierte Ausbildung in einem Mangelberuf nachweisen und erhalten dann eine Rot-Weiß-Rot Karte für die Beschäftigung in einem bestimmten Betrieb. Zusätzlich werden anhand der Mangelberufsliste auch spezielle Förderprogramme gestaltet und zusätzliche finanzielle Unterstützungen genehmigt.

LKW-Fahrer stehen trotz akutem Mangel nicht auf der Mangelberufsliste für das Jahr 2019!
Bei der Festlegung der Mangelberufsverordnung orientiert sich das zuständige Ministerium an den beim AMS als frei gemeldeten Fachkräftestellen.

Arbeitgebern wird empfohlen, alle Stellen für Fachkräfte, die nicht besetzt werden können, unbedingt beim AMS zu melden!

Daher der Aufruf an unsere VOEB-Mitglieder: Melden Sie dem AMS monatlich die freien Stellen für LKW-Fahrer in Ihrem Unternehmen, damit dieser Beruf bei der Festlegung der nächsten Mangelberufsliste berücksichtigt wird. Nur so kann dem akuten Fahrermangel entgegengewirkt werden!

Der einfachste und schnellste Weg für Stellenmeldungen erfolgt über die Regionalen Geschäftsstellen des AMS!
Unter diesem Link finden Sie die Kontaktdaten der für Ihr Unternehmen zuständigen AMS-Geschäftsstellen:
https://www.ams.at/organisation/adressen-und-telefonnummern.

Wir bitten Sie, uns bezüglich der AMS-Meldungen am Laufenden zu halten bzw. mögliche Schwierigkeiten mitzuteilen.

Über den VOEB:
Der Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB) ist die freiwillige Interessensvertretung der kommerziell geführten Entsorgungsunternehmen in Österreich. Der Verband vertritt derzeit über 220 Mitgliedsunternehmen und repräsentiert somit zwei Drittel – gemessen am Umsatz bzw. an den Beschäftigten – der privaten österreichischen Entsorgungsbetriebe. Die Branche beschäftigt direkt und indirekt ca. 43.000 Mitarbeiter, entsorgt rund zwei Drittel des gesamten in Österreich anfallenden Abfalls in 1.100 High-Tech-Anlagen und erwirtschaftet Umsätze in der Größenordnung von 4 Mrd. Euro pro Jahr.

Rückfragen:
Mag. Daisy Kroker - Geschäftsführerin VOEB
T: (01) 7130253
E-Mail: kroker(at)voeb.at
Website: www.voeb.at

fileadmin/user_upload/voeeb.at/partners/partner_1.png

VOEB Hauptsponsoren 2019

VOEB Partner

alt alt alt alt alt alt alt alt