Freudenthaler GmbH & CO KG

diverse Anlagen

CPA-, CPO- Behandlungsanlage, Verdampferanlage, Sortieranlage, Biobeete, Gefahrgutlager, Labor

CPA – chemisch physikalische Behandlungsanlage für anorganische Flüssigabfälle
Hochgiftige Substanzen sicher entgiften und neutralisieren: In unseren CPA Anlagen zur chemisch physikalischen Behandlung anorganischer Abfälle werden die eingehenden Abfälle wie z.B.: Säuren, Laugen, Wasserlacke, Nitrite oder metallsalzhaltige Beizen mittels Metallhydroxidfällung chemisch und/oder physikalisch behandelt.

Die bei der Fällung gebildeten Flocken werden in einer Filterpresse vom Reinwasser getrennt. Der dabei entstehende Filterkuchen wird als Deponiegut bzw. durch thermische Behandlung ordnungsgemäß entsorgt.

Das in der CPA gewonnene Wasser gelangt zur Nachbehandlung in einen (Vakuum) Verdampfer. Das gereinigte Abwasser wird abschließend in der Endkontrolle auf Einhaltung der strengen Grenzwerte analysiert.

Zur Anlage gehören natürlich großzügige Lagermöglichkeiten für die zu übernehmenden Abfälle.

CPO - chemisch physikalische Behandlungsanlage für organische Flüssigabfälle
Öl und organisch belastete Abwässer biologisch reinigen: In unseren CPO-Anlagen zur chemisch-physikalischen Behandlung organischer Abfälle werden die eingehenden Abfälle (Ölabscheider- und Sandfanginhalte, Öl-Wasser-Gemische, Frostschutzmittel) zunächst in physikalischen Behandlungsstufen von Feststoffen und Öl befreit und anschließend biologisch gereinigt.

Mittels hochmoderner Tricantertechnologie wird der Ölschlamm vom behandelten Reinwasser getrennt. Der Ölschlamm wird biologisch behandelt bzw. durch thermische Behandlung (Verbrennung) ordnungsgemäß entsorgt. Das aufbereitete Reinwasser der CPO-Anlage wird nach einer weiteren Ölabscheidung und Reinigung dermaßen aufbereitet, dass dieses nach abschließender Endkontrolle in die Indirekteinleitung gehen kann.

Zur Anlage gehören natürlich großzügige Lagermöglichkeiten für die zu übernehmenden Abfälle.


Verdampferanlage
Die Technologie der Verdampfung erlaubt, mit relativ geringem Energieaufwand Abwässer und flüssige Abfälle zu reinigen.

In den mehrstufigen Verdampferanlagen wird aus Emulsionen durch Aufkonzentration ein Brennstoff erzeugt, welcher in der Zementindustrie Heizöl und Gas ersetzt.

Die während der Behandlung aufgewandte Energie wird zurück gewonnen, indem die Wärme des austretenden Dampfes und Destillates zur weiteren Verarbeitung mittels Wärmetauscher genutzt wird.

Die Abtrennung von Verunreinigungen (Schwermetalle, Salze, Öle etc.) aus industriellen Abwässern ist durch das Aufkonzentrieren der schadstoffbelasteten Fraktion mittels Destillation möglich. Dabei wird dieser Fraktion das Reinwasser als Dampf entzogen und in einem Kondensator wieder verflüssigt und ausgetragen. Das Destillat gelangt zur Endkontrolle, wo es auf Einhaltung der strengen Grenzwerte analysiert wird. Das geeignete Wasser kommt in die Kläranlage.

In unseren Verdampfern ist die Verarbeitung von vorbehandeltem Wasser aus der CPA Anlage, von Öl-Wasser Emulsionen, sowie von Fotochemie, Sickerwässern und geeigneten gefährlichen Abfällen möglich.


Sortieranlage

Behandeln und, soweit als möglich, stofflich verwerten statt Deponierung und Gesamtverbrennung: Unsere Anlage filtert alle hochwertigen Stoffgruppen aus sortierfähigen betrieblichen Abfällen bzw. Baustellenmischabfällen, um sie einer weiteren stofflichen oder thermischen Verwertung zuzuführen. Und schont nicht nur die Entsorgungsbudgets unserer Kunden, sondern auch die Umwelt und schafft neue Ressourcen für die Wiederverwertung.

Was wird übernommen?
Sortierfähige betriebliche Abfälle aus Gewerbe und Industrie, Baustellenmischabfälle

Was wird stofflich verwertet?
Kartonagen, Papier, Styropor, Glas, Metalle, Holz (behandelt und unbehandelt), Kunststoffe aller Art, etc.


Biobeete
Freudenthaler behandelt ölverunreinigtes Erdreich in speziellen Biobeeten. Die Behandlung erfolgt rein biologisch, indem Bakterien in ihrem natürlichen Abbauprozess von Kohlenwasserstoffen durch Optimierung der Lebensbedingungen unterstützt werden. Für Mensch und Umwelt sind diese Mikroorganismen völlig ungefährlich.
Bild Biobeete1: „Die Biobeete der Firma Freudenthaler befüllt mit Erdreich zur Aufarbeitung“


Gefahrgutlager
Unser Gefahrgutlager zählt zu den modernsten überhaupt. Rund 3.500 Gebinde, jedes verwogen, analysiert und EDV-mäßig erfasst, können hier in neun getrennten Boxen sicher gelagert werden. Für flüssige Abfälle steht ein Tanklager, bestehend aus ober- und unterirdischen Tanks mit einem Fassungsvermögen von insgesamt 1,000.000 Liter, zur Verfügung. Alle Lager sind mit Brandmelde- und CO2-Löschanlagen ausgestattet und verfügen über produktspezifisch beschichtete Auffangwannen für Gefahrgut und überdimensionierte Löschwasser-Auffangbecken. Die Manipulationsfläche zum Hantieren mit gefährlichen Gütern hat speziell abgedichtete unterirdische Auffangwannen und ist nach außen hin abgegrenzt, sodass keine gefährlichen Abfälle unbemerkt oder unbeabsichtigt hinaus gelangen können. Die Gefahrgutboxen zur Lagerung von gefährlichen Abfällen sind wie die Manipulationsfläche mit unterirdischen Auffangwannen ausgestattet. Zusätzlich gibt es eine CO2-Löschanlage, die im Brandfall automatisch aktiviert wird und den Brand erstickt.


Labor
Jede seriöse Entsorgung beginnt mit einer exakten Analyse. In unserem modernst ausgerüsteten Labor analysieren unsere Chemiker und Umwelttechniker jedes Gramm Abfall, das bei uns angeliefert wird. Übrigens: Sämtliche Abwässer, die das Unternehmen verlassen, werden laufend vom eigenen, aber auch von unabhängigen externen Labors überwacht. Das verstehen wir als unsere Verantwortung für die Umwelt.


Freudenthaler GmbH & CO KG

Schießstand 8
6401 Inzing
www.freudenthaler.at

fileadmin/user_upload/voeeb.at/partners/partner_1.png

VOEB Hauptsponsoren 2019

VOEB Partner

alt alt alt alt alt alt alt alt