Energie AG Umwelt Service Lenzing

Thermische Abfallverwertung

Thermische Abfallverwertung innerhalb eines Produktionsstandortes - die RVL Reststoffverwertung Lenzing GmbH versorgt die Lenzing AG mit 130 Tonnen Prozessdampf pro Stunde und ist damit ein bedeutender Energielieferant für den Faserhersteller.

Die Lenzing AG ist ein weltweit agierender Anbieter von Cellulosefasern und führt den operativen Betrieb. Für die Beschaffung und Anlieferung der Abfallbrennstoffe sowie die Entsorgung der anfallenden Rückstände ist die Energie AG Oberösterreich Umwelt Service GmbH, die Eigentümerin der Anlage ist, verantwortlich.

Pro Jahr werden rund 300.000 Tonnen Abfallbrennstoffe thermisch verwertet. An die Lenzing AG können dadurch jährlich etwa 2.500 Terajoule Prozessdampf geliefert werden.

Gemäß Bescheid ausgestellt vom Amt der oberösterreichischen Landesregierung, erfüllt die thermische Anlage Lenzing das Effizienzkriterium gemäß Richtlinie 2008/98/EG und besitzt daher den Status einer R1-Anlage.

Thermische Verwertung von Verpackungsmaterial, Siebresten, Rejecten, Altholz, Klärschlamm etc.

  • Technisches Verfahren:    
    zirkulierende Wirbelschichtfeuerung
  • Brennstoffwärmeleistung:
    110 MW
  • Jahreskapazität:
    bis zu 317.257 t
  • Prozessdampfabgabe:
    bis zu 130 t/h

Energie AG Lenzing
4860 Lenzing
umweltservice.energieag.at

fileadmin/user_upload/voeeb.at/partners/partner_1.png

VOEB Hauptsponsoren 2018


VOEB Partner

alt alt alt alt alt alt alt alt